Von der „Giostra“ in Arezzo bis zu den „Fumarolen“ auf der Insel Ischia –
ein kulturelles und kulinarisches Erlebnis

Reiseinfos


Gesamtkilometer:
Arezzo über Neapel / Ischia = 885 km
11 Ruhe- bzw. Besichtigungstage ohne Fahrleistung
Reisedauer in Italien: 18 Tage

Startpunkt: Arezzo
Endpunkt: Ischia

Teilnahme ist für Wohnmobile und Wohnwagengespanne möglich. Fahrtechnisch werden durchschnittliche Anforderungen gestellt.

Für die Einreise genügen ein gültiger Personalausweis, eine Grüne Versicherungskarte, sowie ein Auslandsschutzbrief. Hunde können mitgenommen werden (ausgenommen bei Besichtigungen und Restaurantbesuchen). Bitte informieren Sie sich vor Reisebeginn beim Veterinäramt über erforderliche Impfungen.

Tour: 01.09.2018 bis 18.09.2018
Reiseleitung: Günter und Sibylle Bossert
Anmeldeschluss: 05.08.18


Tagesetappen

1. Tag: Eintreffen der Teilnehmer auf dem Campingplatz bei Arezzo. Begrüßung und danach ein mehrgängiges landestypisches Abendessen im Campingplatz-Restaurant, welches uns der Camping-Chef zubereitet.

2. Tag: Wir werden am Campingplatz abgeholt und fahren mit dem Bus nach Arezzo. Bei einem geführten Stadtrundgang werden uns durch eine deutschsprachige Stadtführerin die Sehenswürdigkeiten erklärt. Mit seinen Kaufherrenpalästen, Patrizierhäusern und Sakralbauten ist Arezzo ein Juwel mittelalterlicher Architektur und Kultur.

3. Tag: Mit Shuttle-Bussen fahren wir zu einer nahegelegenen Fattoria. Nach einer Führung durch das Museum  und über das Anwesen erwartet uns im Garten ein italienisches Picknick, bei dem wir die eigenen Produkte und die Weinerzeugnisse kosten dürfen.

4. Tag: Wir fahren weiter Richtung Süden und wer möchte, kann einen Abstecher nach Cortona machen oder eine Pause am Lago Trasimeno einlegen.
Gegen Abend treffen wir uns auf dem Campingplatz bei Assisi.
Am Abend bereiten wir gemeinsam das Salatbüffet
à la SIWA zu.
Die Reiseleitung spendiert dazu den Wein.

5. Tag: Mit einem Shuttle-Service fahren wir nach Assisi und erfahren dort von einer Ordensschwester viel über das Leben und Wirken des Hl. Franziskus und der Hl. Klara. Sie zeigt uns bei einer Führung durch Assisi die Besonderheiten der Stadt und nach einer Mittagspause erwartet uns ein Franziskaner, um mit uns eine Führung durch die Kirche „San Francesco“ zu machen.

6. Tag: Heute fahren wir weiter zu unserem nächsten Etappenziel nach Rom. Wer mag, kann auf dem Weg in den Süden die Stadt Orvieto besichtigen oder einen Stopp am Lago Bolsena einlegen.
Spätnachmittags treffen wir uns auf unserem Campingplatz in Rom und am Abend essen wir gemeinsam im Campingplatz-Restaurant.

7. Tag: Mit unseren Reiseleitern geht es heute in die „ewige Stadt“, um  die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennenzulernen, z. B. Petersdom,  Piazza Navona, Pantheon usw. und bummeln durch kleine Gässchen im alten Zentrum.

8. Tag: Heute machen wir einen Ruhetag. um all die vielen Eindrücke zu verarbeiten.
Optional besteht die Möglichkeit, mit unserem Reiseleiter zum Colosseum zu fahren und das Forum Romanum zu besichtigen.
Am Abend machen wir gemeinsam ab dem Campingplatz eine geführte Bustour „Rom bei Nacht“.

9. Tag: Zügig fahren wir heute auf der Autobahn in den Süden, vorbei an Cassino mit dem bekannten Kloster Monte Cassino.
Wer möchte, kann hier einen Zwischenstopp einlegen und nicht nur das hoch oben liegende Kloster sondern auch den beeindruckenden Soldatenfriedhof besichtigen.
Am Spätnachmittag erreichen wir unseren Campingplatz bei Neapel, der in einem noch aktiven Krater liegt. Immer wieder entdeckt man die aufsteigenden Schwefelschwaden auf einem Rundweg, der auch nachts beleuchtet ist.

10. Tag: Am Vormittag werden wir mit dem Bus am Campingplatz abgeholt und machen in der Hafenstadt Neapel eine deutschsprachige Stadtführung.
Nach der Mittagspause fahren wir mit dem Bus zu der archäologischen Ausgrabungsstätte von Herculaneum, welche ebenfalls wie Pompeji bei dem Vulkanausbruch im Jahre 79 n. Chr. verschüttet wurde. Jedoch hat sich bei den Ausgrabungen gezeigt, dass in Herculaneum die Gebäude und Straßen noch viel besser erhalten sind. So brachte auch die erst im Jahre 1982 große Entdeckung neue Erkenntnisse zu dem Leben vor fast 2000 Jahren.
Auf dem Rückweg geht es noch zum Vesuv, wo man schon ab dem Busparkplatz eine atemberaubende Aussicht auf die Bucht von Neapel und die Halbinsel von Sorrent hat.
(Aufstieg zum Krater des Vesuvs ab Busparkplatz optional möglich.)

11. Tag: Heute wollen wir mit dem Bus einen Ausflug zur Amalfiküste unternehmen. Eine kurvenreiche Straße schlängelt sich am Bergrücken der Halbinsel Sorrent entlang, jedoch sorgen traumhafte Ausblicke aufs Meer und kleine Dörfer auf dem Weg für eine malerische Kulisse.

12. Tag: Wir bleiben nochmals auf unserem Campingplatz im Krater und machen einen Ruhetag.
Am Abend gehen wir gemeinsam zum Pizza-Essen in ein nahe liegendes Restaurant mit Blick auf die Bucht vor Neapel.

13. Tag: Am Vormittag fahren wir im Konvoi vom Campingplatz zum Hafen von Pozzuoli. Auf der Fähre kann man die Überfahrt von ca. 1 ½ Stunden auf die Insel Ischia genießen, die Ausblicke auf die Nachbarinseln und die Küstenabschnitte sind grandios. Im Hafen angekommen geht es nach kurzer Fahrt auf den Campingplatz, der am traumhaften Maronti-Sandstrand liegt. Zahlreiche Restaurants in unmittelbarer Nähe am Strand versprechen kulinarische Köstlichkeiten.


14. Tag: Für Wanderfreunde bieten wir heute optional die Möglichkeit an einer ca. 3-stündigen Wanderung teilzunehmen, um die von den Erdkräften gestalteten Landschaften zu entdecken, die mit Eichenwäldern, Myrten- und Baumerika begrünt sind. Nebenbei erlebt man hautnah die Folgen der beachtlichen Vulkangewalten, lernt aber auch den Aufbau und die Verschiedenartigkeit eines Vulkans kennen. Besonderheiten, die am Wegesrand liegen, machen die Tour zu einem Erlebnis: Vulkandome, Obsidiangesteine, Spalteneruptionen, ect.

Wer jedoch lieber einen Relaxtag im Thermalwasser bevorzugt, hat die Möglichkeit, einen Thermalgarten mit großer Terrasse am Strand in ca. 200 m Entfernung vom Campingplatz zu besuchen. In verschieden temperierten Thermalbecken mit Düsen für Unterwassermassagen kann man wunderbar entspannen, auch Fango- und Massageanwendungen, sowie Inhalationen und Aerosoltherapien sind buchbar.

15. Tag: Auf einer Inselrundfahrt  im  Minibus werden uns die Schönheiten und die geologischen Besonderheiten der Vulkaninsel Ischia präsentiert.
Unterwegs probieren wir bei einem Mittagessen die Spezialtäten der Insel.

16. Tag: Bei einer Minibus-Tour am Nachmittag mit einem Geologen erfahren wir viel über Vulkane, Thermalwasser und Fumarolen (heiße Dämpfe aus dem Inneren) und besuchen ein berühmtes Badezentrum, wo wir eine echte Thermalquelle sehen werden.

17. Tag: Wer möchte, kann heute nochmals einen Ruhetag (am Strand oder im Thermalbad) einlegen, oder aber mit dem öffentlichen Bus nach Ischia Porto fahren, um ein wenig durch die Gassen zu schlendern und Einkäufe zu tätigen.
Am Abend feiern wir mit einem mehrgängigen Menü bei atemberaubender Kulisse Abschied von der Insel Ischia.

18. Tag: Heute endet unsere gemeinsame Reise und wir treten die Heimreise an –
„Arrivederci Insel Ischia“ – oder wer mag, verlängert seinen Insel-Aufenthalt für weitere Erkundungen.


Unsere Leistungen
Deutsche Reiseleitung,
Reiseorganisation,
alle Campingplatzgebühren,
5 x landestypische Essen,
1 x italienisches Picknick-mit Wein,
1 x Bruschetta-Essen,
1 x Weinprobe,
geführte deutschsprachige Führungen mit Bus bzw. Shuttle-Bus,
alle Eintrittsgebühren,
Fährkosten nach/von Insel Ischia,
Salatbuffet mit Wein,
Reise- und Tourunterlagen.

 

Teilnehmergebühren

Reisemobil/
Wohnwagen
Einzelperson Mit zwei Personen
  
  1.999 Euro 2.825 Euro


Jede weitere Person über 18 Jahre:                             795 Euro

Änderungen vorbehalten.

SIWA TOURS
Siegfried Wagner
Industriestraße 50
D-88441 Mittelbiberach
Tel. +49 (0) 73 51-1 30 23
Fax +49 (0) 73 51-1 30 25
info@siwatours.de

© 2017 | siwatours · All rights reserved